E-Bikes - Radeln ohne Anstrengung

Bei langen Strecken, Bergen, Gegenwind oder einer körperlichen Beeinträchtigung unterstützen E-Bikes den Menschen und bieten eine gelungene Alternative zu einem normalen Fahrrad. Sie können ohne Anstrengung ins Büro oder zum Shoppen fahren, umgehen Staus und Sparen Parkgebühren sowie immer steigende Benzinpreise. Die Elektrofahrräder (Fahrrad mit Elektromotor) legen ihr Reha-Image immer mehr ab und sprechen immer mehr jüngere und technikbegeisterte Menschen an.

Was sind E-Bikes?

Pedelecs, nachfolgend auch „E-Bikes“ genannt, steht für „Pedal Electric Cycle“ und bedeutet, dass der Fahrer beim Treten zusätzlich elektronische Unterstützung bekommt. E-Bikes 25 (km/h) gelten in Deutschland als normales Fahrrad und unterliegen somit derzeit keiner Zulassungs- oder Versicherungspflicht. Ein Führerschein ist nicht notwendig und Radwege dürfen selbstverständlich genutzt werden. Anders ist es bei den E-Bikes 45 (km/h), deren Antriebseinheit leistungsfähiger ist und bis 45 km/h unterstützt. Für diese E-Bikes wird mindestens eine Mofa-Prüfbescheinigung benötigt. Ein E-Bike 45 muss zudem ein Versicherungskennzeichen aufweisen und einen links angebrachten Spiegel montiert haben.

Fahrradmarken

kalkhoff-my-bike rixe zeg

 Im Zweiradhaus Hütt erhalten Sie eine kompetente Beratung und Tipps rund um das Thema Elektrofahrrad. Kommen Sie einfach bei uns in Hamburg Sasel vorbei oder rufen an!